#StayAtHome

Ravensburger Moderator

Ihr Lieben!

 

Was für ein Wahnsinn bricht da plötzlich über die Welt herein, fragt man sich. In unsere Welt aus Ruhe, Puzzeln und Wohlstand kracht ein Virus, der alles lahmlegt. Der uns den Atem anhalten lässt. Ganz Europa ist ausgebremst und in Quarantäne. Wir sorgen uns, kaufen Klopapier und befolgen (HOFFENTLICH) alle die neuen Regeln.

 

Ich möchte uns allen heute Mut machen! Wir haben schon ganz andere Sachen geschafft in der Geschichte der Menschheit. Ich bin sicher, diese Krise wird dazu führen, dass die Menschen mal wieder näher zusammenrücken. Natürlich ist das nur symbolisch gemeint, der Witz ist ja mehr Abstand zu halten.

 

In meiner Nachbarschaft hat sich innerhalb einer Nacht eine Hilfsgruppe gebildet, die Alten und Kranken werden versorgt, damit sie einfach zuhause bleiben können. Es gibt privat organisierte Notfallbetreuung für Kinder und eine Nachbarin besorgt Tierfutter und führt die „Zamperl“ der älteren Damen und Herren aus. Ist das nicht wunderbar?

 

Zwei meiner Nachbarinnen und ich, wir puzzeln gemeinsam. Natürlich nicht live, sondern mit einer Skypekonferenz. Jede sitzt daheim, wir puzzeln vor uns hin und dabei quatschen wir. Durch einen lustigen Zufall haben die beiden Ladys gerade das 1500 Teile Puzzle Bergmagie angefangen, also unabhängig von einander und ich habe mir jetzt das selbe bestellt, so fühlen sich unsere „Sitzungen“ an, als säßen wir am gleichen Tisch. Und das Motiv ist so wunderschön!

 

 Wer nicht die technischen Möglichkeiten hat, entdeckt einfach das Telefon neu! Verhindert werden müssen Angst und Einsamkeit- dafür muss man sich nicht treffen. Bevor wir alle mit Smartphones ausgerüstet waren, hat man ja auch ausführlich geplaudert. Warum soll das jetzt nicht mehr gehen?

Unser Puzzle-Hobby erweist sich in den Zeiten der Krise mal wieder als das Beste. Man macht es zuhause, in Ruhe, entspannt sich und vergisst die Welt. Eigentlich sollte die Bundesregierung Puzzles verteilen, dann wären die Leute vielleicht einfacher dazu zu bewegen daheim zu bleiben und eventuell wären sie bald so entspannt, dass sie keine Jagd mehr auf Klopapier machen würden. 😉

 

Ja ich weiß, unsere verantwortlichen Politiker haben derzeit andere Aufgaben, als für unsere Bespaßung zu sorgen. Ich meine ja nur.

 

Wie sieht es bei Euch aus? Wer hat sich für die nächsten Wochen besondere Projekte vorgenommen? Gibt es bei Euch auch Nachbarschaftshilfen? Ist jemand in Quarantäne oder alle noch freiwillig daheim? Lasst uns an virtuelle Lagerfeuer setzen und ein bisschen erzählen. Das wird uns allen gut tun!

Ich freue mich besonders auf Eure Kommentare.

 

16 Kommentare
Puzzle Fachmann

Hm, irgendwie ist mein Kommentar verschwunden ... Es ist schon irre, was gerade abgeht, allen voran in den Supermärkten ...

 

Ich gehe ganz stinknormal zur Arbeit, da ich in einem "systemrelevanten Bereich" arbeite. Allerdings ist mein eigener kleiner Bereich nicht sooo relevant für den Umgang mit dem aktuellen Virus, so daß hier schon einiges runtergefahren ist. Jetzt könnte ich zwar vielleicht ein paar liegen gebliebenen Sachen aufarbeiten, aber natürlich kommt die Vorgesetztenriege mit schlauen Ideen um die Ecke, da ich ja jetzt Zeit hätte 🙄

 

Was schizophren ist, ist, daß hier alles auf Abstand getrimmt ist, in der Kantine sind die Tische auseinandergezogen und noch mal die Hälfte an Stühlen weggenommen, aber in der Straßenbahn herrscht zum Berufsverkehr nach wie vor Gruppenkuscheln, weil die Taktzeiten reduziert sind. Herzlichen Glückwunsch. Zum Glück habe ich aktuell keinen physikalischen Kontakt zu älteren Herrschaften. Ich arbeite also vor mich hin und gucke, wie lange es gut geht ... sonstige physikalische Kontakte sind fast auf Null, private Termine natürlich auch alle abgesagt, und zu Hause warten dann die Puzzles 😊

 

[edit vom 22.11.2020: bißchen was an Infos über mich raus]

Ravensburger Moderator

@KleinesGespenst 

Hey Du! Es ist schon großer Mist. Wir müssen tatsächlich blitzschnell lernen... Mein Vater ist zum Beispiel gestern mit dem Bus zum Arzt gefahren. Er hat eine chronische Lungenerkrankung... Mehr sag ich dazu nicht....

Die Öffis sind hier in München total leer, ich mache alles mit dem Fahrrad. Am schwersten fällt es mir meine Freunde und Bekannte nicht mehr zu drücken. Grade jetzt, wo jeder Trost braucht. Nun. Alles wird gut! Ich drücke Dich symbolisch!

Puzzle Fachmann

@Anke_BrinkmannBei uns sind viele Öffis eigentlich auch total leer, aber es gibt einzelne Linien, die noch knackevoll gestopft sind. 

 

Das frustriert mich gerade. Viele gute Ansätze, aber so ganz im Detail merkt man doch immer wieder, daß vieles nicht bis zum Ende durchdacht ist.

 

Müssen wir alle durch, schaffen wir aber. Ich drücke Dich und den Rest des Puzzleforums auch virtuell ganz fest 🤗🤗🤗

 

[edit vom 22.11.2020: persönliche Bezüge raus]

Puzzle Experte

Hier herrscht auch totales Chaos. Meine Tochter hat erstmal 5 Wochen Schulfrei. Soll die Aufgaben die sie bekommen haben alleine zu Hause bearbeiten. Das ist aber gar nicht so einfach. Gestern saßen wir an Englisch. Mal abgesehen davon dass mein Englisch (vor allem die Grammatik) kaum noch vorhanden ist und ich in dem Buch keine gescheite Erklärung des Themas gefunden habe weiß ich nicht ob wir das nun alles richtig machen. 

Dann sind die Kopien so schlecht das man einzelne Wörter und unterstrichene Satzteile überhaupt nicht erkennen kann. In Mathe erhält sie aufgrund ihrer Rechenschwäche eigentlich Förderunterricht. Leider läuft da seit Weihnachten gar nichts mehr, da die Förderschullehrerin schwer erkrankt ist. Ersatz hat die Schule trotz unseres Drängens nie bekommen. Und die Situation nun macht es auch nicht besser. Es gibt eine Schulplattform in der die Lehrer Aufgaben einstellen können die sich die Kinder dann ausdrucken sollen. Die ist aber so hoffnungslos überlastet dass sie ständig zusammenbricht. Bisher ist es uns nicht gelungen darauf zuzugreifen. Weiß ehrlich gesagt nicht wie die den ganzen Stoff nachholen wollen. Denn das was sie jetzt machen (wenn sie es denn machen) ist ja nur Wiederholung des bereits gelernten Stoffes. 

 

Hier im Ort ist bis auf die Postfiliale, den Metzger Bäcker und Supermarkt alles geschlossen.

Mir fehlt die Büchereiarbeit und der Kontakt zu den anderen Mitarbeitern und Lesern. Meine Eltern können ihre Enkel nicht mehr sehen was gerade für meinen Vater sehr dramatisch ist . Er ist gesundheitlich sehr angeschlagen und rennt nur noch von Arzt zu Arzt. Die Enkel waren der einzige Lichtblick den er noch hatte. Meine Mutter sagt er zieht sich mehr und mehr zurück. Telefoniere täglich mit Ihnen. Aber viel zu sagen gibt es ja nicht da man ja nichts mehr erlebt. 

 

In Amerika ist die Situation wohl ganz ähnlich. Meine Tante schreibt dass sie daheim sitzen

und nicht rausdürfen. Auch dort hat alles geschlossen und ihre Seniorengruppe trifft sich nun auch nicht mehr. Sie hat aber wie ich viele Hobbys die man alleine zu Hause machen kann wie Karten basteln, Quilten, Nähen usw. 

 

Ich bin immer noch mit meinem superkniffligen Puzzle beschäftigt. Ohne Corona hätte ich ja vorgeschlagen ihr kommt mal vorbei und helft mir aber so muss ich da wohl selber ran.

 

 

Puzzle Experte

@Anna , @Fabiana  und Co. Wie ist das denn bei Euch in der Puzzleredaktion? Ist noch jemand da oder sind alle im HomeOffice? Soweit das bei Euch überhaupt möglich ist. 

Ravensburger Moderator

Hallo zusammen, wir arbeiten alle von zu Hause aus. Das geht bei uns ganz gut, aber es ist schon eine Herausforderung, nicht immer zum Kühlschrank zu rennen oder sich nicht anderweitig großartig ablenken zu lassen. Allerdings kann man auch nicht den ganzen Tag konzentriert sein, wenn man nicht mal für bisschen Zerstreuung und Ablenkung sorgt....

 

Aber solange wir verstanden haben, warum wir das tun, ist doch alles gut.

 

#stayathomeandpuzzle

Puzzle Experte

Erweitert um Puzzeln ist nicht abgesagt ist das doch sehr passend. Es gibt doch auch noch schönes in diesen chaotischen Tagen.

 

 

 

89890451_1153142315025196_8961425262826749952_n[1].jpg

Ravensburger Moderator

@Canberra 

Ich drücke Dich mal! Darüber, was man denn immer so erzählen soll bei regelmäßigen Telefonaten habe ich auch schon gerätselt. Es passiert ja tatsächlich wenig. Ich habe mir jetzt vorgenommen, mit meinem Vater immer über eine gemeinsame Erinnerung zu reden. Heute will ich ihn fragen, ob er sich erinnert, wie er mal 12 Zwetschgenknödel gegessen hat. (damals war ich 10 Jahre alt ;-). Ich bin mir sicher, da kommt eine nette Geschichte zusammen. Dann kann man mal um Rat fragen, wie bei einem Kochrezept zum Beispiel- je nachdem was die alten Herrschaften so gerne tun.

Alles wird gut! Bitte bleibt gesund und daheim. Liebe Grüße aus München!

Puzzle Experte

@AnkeBrinkmann  Lieber Drücker zurück.

Wir bleiben daheim. Aber leider sind nicht alle so vernünftig. Heute beim Metzger war alles o.k. Wir waren immer nur zu zweit im Laden die restlichen Kunden haben kurz vor der Tür gewartet bis einer wieder den Laden verlassen hat. Um die Ecke ist ein äußerst beliebter Eisladen. Die machen ein megaleckeres Eis. Alles selbst gemacht und mit frischen Zutaten aus der Region. Da standen die Leute wieder mal Schlange. 40 Leute alle dicht hintereinander. 

Da fällt einem echt nichts mehr ein.

 

Das mit alten Erinnerungen ist eine gute Idee. Berichte auch öfters was meine  Tante aus Amerika berichtet. . Wir schreiben uns regelmäßig Mails. Meine Eltern haben weder einen Computer, noch ein Handy. Daher lese ich die Mails dann immer vor. 

 

 

 

 

Puzzle Ass

Juhu ihr lieben, 

bei uns ist Chaos , Schatz Arbeit im Krankenhaus auf einer Intensivstation und ich bin im Rettungsdienst. Oma und Opa sind krank. Nun müssen wir bzw. Ich schauen das alles weiter läuft und das einer für das Kind da ist . Hunde und Pferde müssen auch noch versorgt werden. Es wird eine anstrengende Zeit 

Ravensburger Moderator

@Knuffelengel oh man. Euch erwischt es ja von allen Seiten. Alles Gute Euch! Drück Dich

Puzzle Ass

Danke sehr @Anke_Brinkmann . Ein Drücker zurück 

 

wir machen das beste . Wäre ja doof wenn wir streiken würden. Dann würde das ganze Gesundheitssystem zusammen brechen und auch viele mehr, die ihre Angehörigen verlieren. 

also halten wir fleißig durch um leben zur retten. 💪🏻💪🏻

Puzzle Anfänger

Wir sind freiwillig seit 7 Wochen vor allem zuhause. ich habe ein erhöhtes Risiko und so sind wir vorsichtig. Wir haben sehr liebe, hilfsbereite Nachbarn, die uns einkaufen. Das ist ein Lichtblick in Corona- Zeiten: die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft ist ein Trost. Arbeiten darf ich momentan nicht, mein Mann macht Homeoffice. ich lerne dafür Französisch, das wollte ich schon immer, weil ich es in der Schule nicht hatte. Es macht mir sehr viel Spass und lenkt ab. Das ist dann meine 6. Sprache, wenn man Schwyzerdütsch dazurechnet. Ja, Puzzlen habe ich wiederentdeckt. Nach vielen Jahren Pause. Sehr entspannend!

Aufgrund meines Berufes weiss ich ziemlich viel über die Gefährlichkeit dieses Virus und wir haben beschlossen, trotz der Lockerungen vorsichtig zu bleiben. Die nächste Welle wird sicher kommen, wie sie verläuft haben wir selbst auch in der Hand. Bleibt gesund und wachsam!

Ravensburger Moderator

@Gabriela_B  Alles Gute für Euch!

Puzzle Anfänger

Danke, liebe Anke.Für dich auch!

Puzzle Anfänger

An Knuffelengel:

Hochachtung für alle an der "Front". Was täten wir ohne euch! Hoffen wir, dass es auch für euch bald etwas Entspannung gibt.